Ausbildung



Die wunderbare Welt unter Wasser ist für mich so faszinierend, dass ich sie Dir gerne zeigen möchte.
Dies ist natürlich am besten, indem Du selbst das Tauchen lernst. Das Erleben unter Wasser zu schweben ist so individuell, dass ich es eigentlich nicht beschreiben kann. Für mich ist es einfach das Größte!
Dafür kann ich Dir von der Beginnerstufe (Schnuppertauchen oder Open Water Diver) über alle Möglichkeiten für Fortgeschrittene viele Spezialausbildungen und den gesamten TecRec Bereich anbieten.
Näheres über die einzelnen Kurse und Möglichkeiten erfährst Du, wenn Du den gewünschten Bereich anklickst.
Grundsätzlich ist es mir extrem wichtig, dass wir viel Spaß haben, die Sicherheit geht aber immer vor. Dafür ist es wichtig, dass Du einiges an Papierkram ausfüllst. Besonders wichtig ist hier das Gesundheitszeugnis. Außer für das Schnuppertauchen, benötigst Du immer ein ärztliches Attest über Deine Tauchtauglichkeit (bei Menschen unter 40 Jahre ist die 2 Jahre gültig, bei Menschen über 40 Jahren leider nur 1 Jahr).

Formulare:

 

Beginner

Schnuppertauchen oder Discover Scuba Diving (wie es bei PADI heißt) ist für Dich der erste Schritt auszuprobieren, wie es ist unter Wasser zu atmen. Du kannst das herrliche Gefühl, unter Wasser zu atmen und zu schweben erstmals erleben und dann entscheiden, wie Deine Ausbildung zum Open Water Diver weitergehen soll.
Dafür brauchst Du nicht mehr als Badebekleidung und ein Handtuch. Alles was Du ansonsten benötigst, stelle ich Dir zur Verfügung.
Wir beginnen mit einer kleinen theoretischen Einführung in das Tauchen, bevor wir ins Wasser steigen. Im Wasser beginnen wir ganz einfach mit Atmen unter Wasser und ein paar keinen Übungen. Weiterhin hast Du reichlich Gelegenheit die Schwerelosigkeit zu erproben und Dich erstmals wie ein Fisch unter Wasser zu bewegen.
Da es für mich immer um eine gute, individuelle Erfahrung für Dich geht, findet das Schnuppertauchen mit maximal 2 Schülern gleichzeitig statt.
Wir können Termine fast jederzeit frei vereinbaren, Du solltest ca. 5 Stunden Zeit dafür mitbringen.

Formular:



Zum Seitenanfang

PADI Open Water Diver Kurs

Das PADI Open Water Diver Brevet ist weltweit anerkannt und ermöglicht das selbständige Tauchen mit einem Tauchpartner, das Ausleihen von Ausrüstung in allen Tauchbasen und Tauchgeschäften.
Der Teilnehmer des PADI OWD Kurses lernt zuerst im Schwimmbad auf einfache und angenehme Weise mit der der Tauchausrüstung umzugehen.
Der OWD Kurs beinhaltet Theorieunterricht (ca. 5 Stunden), 5 Schwimmbad-Module und 4 Freiwassertauchgänge. Zur Vorbereitung auf den Theorieunterricht solltest Du das OWD Übungsbuch zu Hause durcharbeiten und Dir die OWD-DVD ansehen. Im Theorieunterricht wird der Stoff noch einmal besprochen und anschließend findet ein Abschluss-Quiz statt.
Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 10 Jahre
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

 
Zum Seitenanfang

Fortgeschrittene

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Advanced Open Water Diver (AOWD)
Nachdem Du den OWD Kurs abgeschlossen hast, wirst Du Dich fragen, ob es Möglichkeiten gibt, Dich taucherisch noch weiter zu entwickeln. Hier ist die erste gute und sinnvolle Möglichkeit der AOWD Kurs. Auf vielen Tauchbasen im Ausland ist es Voraussetzung, entweder mindestens 50 Tauchgänge zu haben oder einen AOWD Kurs absolviert zu haben, um auch mal ohne Tauchlehrer mit Deinem Buddy tauchen zu gehen. Auch kannst Du nach einem AOWD Kurs die tieferen Bereiche bis 30 m erforschen.
Der Kurs baut auf Deinen Kenntnissen, die du während des Open Water Diver – Kurses erworben hast, auf und führt dich in anspruchsvollere Bereiche des Tauchens. Der Kurs hat wieder einen theoretischen Bereich und 5 Freiwassertauchgänge. Bei den Freiwassertauchgängen sind vorgeschrieben die beiden Tauchgänge Tieftauchen und Navigation. Beides sind Tauchgänge, um seine eigenen Fähigkeiten zu erproben. Die restlichen 3 Tauchgänge kannst Du Dir aus einer langen Liste von Spezialtauchgängen aussuchen. Meine Empfehlung ist grundsätzlich noch einen Tauchgang zu Tarierung in Perfektion, Naturalist und Suchen und Bergen. Es sind da aber auch viele andere Kombinationen möglich, die ich gerne mit Dir selbst besprechen würde, um auch hier wieder Deinen Wünsche in den Vordergrund zu stellen.
Die Termine für die Tauchgänge besprechen wir natürlich wieder individuell und die Gruppengröße beträgt hier maximal 2 Schüler. Bei diesem Kurs lohnt es sich schon, es mit einer netten Wochenendefahrt oder einem Kurzurlaub zu verbinden.

Nach dem Kurs bist Du schon ein erfahrener Taucher und bekommst du das international anerkannte PADI Advanced Open Water Diver Brevet. Es berechtigt dich bis 30m Tiefe  zu tauchen.
Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 12 Jahre
Ein OWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten


Rescue Diver
Der Rescue Kurs ist einer der spannensten Kurse überhaupt. Der verantwortungsvolle Umgang mit Dir und Deinen Buddys ist die Grundlage des Kurses. Jetzt geht darum, auftretende Problemsituationen zu erkennen und  in den Griff zu bekommen. Wie beugst Du solchen Situationen vor? Wie kannst Du  in Notsituationen reagieren? Solche Fragen dürfen nach erfolgreichem Abschluss dieses Kurses zu keinerlei Zweifel mehr Anlass geben.
Du wirst lernen, dass es nicht nur eine mögliche Lösung für Probleme unter Wasser gibt, sondern immer mehrere Möglichkeiten gibt.
Das Freiwassertraining umfasst 10 Übungen, 4 Szenarien und eine ausführliche Theorie.
Du wirst nicht überfordert, denn der Kurs baut auf deinen bisher erlernten taucherischen Fertigkeiten auf und erweitert deine Kenntnisse
Die meisten Taucher finden diesen Kurs sowohl herausfordernd als auch lohnend und sagen rückblickend, dass dies der beste PADI-Kurs sei, an dem sie je teilgenommen hätten.

Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 12 Jahre
Ein AOWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Ein Kurs in Erster Hilfe (darf nicht älter sein, als 2 Jahre und kann auch bei mir absolviert werden)
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Zum Seitenanfang

Spezial (Specialty)

Spezialkurs Sidemount
Lerne im PADI Sidemount Diver Kurs eine neue und andere Möglichkeit für das Konfigurieren deiner Atemgasflasche/n kennen. Das Sidemount Tauchen bietet:

  •      eine alternative Möglichkeit für mehr Stromlinienförmigkeit im Wasser
  •      leichteres Transportieren der Ausrüstung an Land
  •      Entlastung des Rückens
  •      getrennte Atemgassysteme und eine separate Atemgasreserve
  •      die Überwachung der gesamten Ausrüstung, da sie sich vor dir befindet
  •      mehr Atemgas für längere Tauchgänge

Weil du beim Sidemount Tauchen deine Atemgasflasche/n statt auf dem Rücken seitlich befestigst und mitführst, entlastet dies deinen Rücken vom Gewicht der Flasche/n. Dadurch bist du beim Tauchgang beweglicher und kannst ihn noch mehr geniessen. Hinzu kommt, dass du den Weg zum Tauchplatz nicht mehr mit deiner schweren Flasche auf dem Rücken zurücklegen musst. Du steigst ins Wasser ein, befestigst deine Flasche/n mittels Clip – und los geht’s.
Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 15 Jahre
Ein OWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Spezialkurs Wracktauchen
Ein versunkenes Schiff übt auf uns Taucher eine starke Faszination aus. Die „Salem Express“, die „Pelastes“, die „Baron Gautsch“ alles Namen von Wracks die in einer für uns Sporttaucher erreichbaren Tiefe liegen und nur darauf warten von uns erforscht zu werden.
Dieser Kurs stellt eine Einführung in das Wracktauchen dar. Du wirst während dieses Kurses das notwendige Wissen vermittelt bekommen und Fertigkeiten und Techniken entwickeln um sicher an Wracktauchaktivitäten teilnehmen zu können. Unter professioneller Anleitung wirst Du eine völlig neue Art des Tauchens kennenlernen.
Unter anderem werden folgende Bestandteile behandelt:

  •      Planung, Organisation, Verfahren, Techniken, Probleme und Gefahren des Wracktauchen
  •      Vorbereitung und Verwendung von Lampen, Luftversorgungen, Spezialausrüstungen, Leinen/Seilen und Seilrollen für das Eintauchen in Wracks.
  •      Techniken für das Tauchen bei begrenzter Sicht sowie Notfallprozeduren.
  •      Techniken zum Eindringen in ein Wrack
  •      Kartografieren von Wracks
  •      Erforschen des Wracks

Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 15 Jahre
Ein AOWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten
Empfohlen wird der Tieftauchkurs von PADI, da Wracks oft in größerer Tiefe liegen

Spezialkurs Strömungstauchen
Mit der Strömung gleiten, den Rausch zu spüren unter Wasser zu fliegen, das macht Strömungstauchen aus.
Der PADI Drift Diver wird nur in Zusammenhang mit kleineren und größeren Tauchreisen angeboten, individuell vereinbart und besteht aus zwei Freiwassertauchgängen.
Du lernst mehr über:

  •      Planung, Organisation, Verfahren, Techniken, Probleme und Gefahren des Strömungstauchens
  •      Einführung in die Ausrüstung zum Strömungstauchen – Auftriebskörper, Leinen, Spulen
  •      Korrekte Verfahren für Tarierungskontrolle, Navigation und Kommunikation
  •      Auswahl des Tauchplatzes und Überblick über Strömungen, deren Ursachen und Wirkungen
  •      Techniken zum Zusammenbleiben mit dem Partner oder der Gruppe

Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 12 Jahre
Ein OWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Spezialkurs Tauchen im Trockentauchanzug
Um auch bei etwas kühleren Temperaturen Tauchgänge durchführen zu können, kommt man um die Verwendung eines Trockentauchanzuges nicht herum. Hier werden Dir alle Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt die Du brauchst, um im Trockentauchanzug sicher und bequem Tauchgänge durchführen zu können.
Unter anderem werden folgende Bestandteile behandelt:

  •      Mit Hilfe eines anderen Tauchers einen Trockentauchanzug an- und ablegen
  •      Vergleich von Trockentauchanzugmaterialien Vorteile – Nachteile
  •      Vergleich von Unterziehanzügen Vorteile – Nachteile
  •      Techniken zur Behebung von Beschädigungen
  •      Pflege und Aufbewahrung des Trockentauchanzuges
  •      Überlegungen zur Auswahl eines Trockentauchanzuges
  •      Überlegungen zur Verwendung von Fußblei

Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 12 Jahre
Ein OWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Spezialkurs Suchen & Bergen
Die Chance einen verlorenen Gegenstand wiederzufinden stehen gar nicht so schlecht wenn Du einige wichtige Kriterien des Suchens kennst und das Suchmuster dem Gebiet anpasst. In diesem Kurs werden Dir mehrere Methoden vorgestellt und Du hast ausreichend Gelegenheit zum Üben. Wenn der Gegenstand gefunden wurde, wird mit der Bergung begonnen. Überschreitet der Gegenstand ein Gewicht von 5 kg kommt man um die Verwendung eines Hebeballons nicht herum.
Unter anderem werden folgende Bestandteile behandelt:
     Planung, Organisation, Verfahren, Techniken, Probleme und Gefahren des Suchen & Bergen
     Das Aufspüren verlorener Objekte mit verschiedenen Suchmuster
     Vom Boot bzw. vom Land kontrollierte Suchaktionen
     Die richtige Befestigung des Hebeballons
     Techniken und Sicherheitsüberlegungen für das Bergen eines Gegenstandes unter Verwendung eines Hebeballons.
Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 15 Jahre
Ein AOWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Spezialkurs Nachttauchen
Tauchen in der Nacht, ein Erlebnis was Du Dir nicht entgehen lassen solltest. Neue beeindruckende Erlebnisse stehen Dir bevor. Verschiedene Tiere wie z.B. Oktopusse oder Aale sind vor allem nachts aktiv und können oft beobachtet werden. Mit der richtigen Ausrüstung und dem notwendigen Wissen stehen Dir aufregende Tauchgänge bevor.
Unter anderem werden folgende Bestandteile behandelt:

  •      Planung, Organisation, Verfahren, Techniken, Probleme und Gefahren des Nachttauchens
  •      Navigieren und Verständigung in der Nacht
  •      Die verschiedenen Arten von U/W Lampen und deren Verwendung
  •      Das Buddy – System bei Nachttauchgängen
  •      Desorientierungen und Notfallverfahren
  •      Orientierung über Nachtaktive Tiere im Wasser

Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 12 Jahre
Ein OWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Spezialkurs Enriched Air (NITROX)   
Wer kennt das nicht – ein interessantes Wrack, eine Begegnung mit seltenen Fischen oder einfach nur ein entspannender Tauchgang – Luft ist noch genügend vorhanden, trotzdem ist es Zeit aufzutauchen. Egal ob man nach der Tauchtabelle, dem Wheel oder mit einem Computer taucht, Dekotauchgänge sind für uns Sporttaucher zu vermeiden.
Mit Nitrox (normale Pressluft mit höherem Sauerstoffanteil, meist 32 oder 36 %) gibt es jetzt aber eine Möglichkeit die Grundzeiten gefahrlos zu verlängern bzw. ausgedehnte Wiederholungstauchgänge durchzuführen. Manche Taucher berichten auch von einer geringeren Müdigkeit nach Tauchgängen mit Nitrox.
Dieser Kurs beschäftigt sich eingehend mit der Planung und Durchführung von Tauchgängen mit Nitrox (= enriched air).
Unter anderem werden folgende Bestandteile behandelt:

  •      Vorteile und Gefahren des Tauchens mit ‚enriched air‘
  •      Ausrüstung für das Tauchen mit ‚enriched air‘
  •      Verwendung des RDP mit ‚enriched air‘
  •      Verwendung der speziellen RDPs für ‚enriched air‘
  •      Besonderheiten beim Tauchen mit ‚enriched air‘
  •      Wie man Flaschenfüllungen mit ‚enriched air‘ erhält
  •      Formeln für ‚Äquivalente Lufttiefe‘ (EAD), Sauerstoffpartialdruck und maximale Tiefe

Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 15 Jahre
Ein OWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Ein Nachweis über mindestens 10 Tauchgänge
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Spezialkurs Digital Underater Photographer
Dieser Kursist eine 2-teilige Einführung in die digitale Unterwasserfotografie, bei der die heutigen digitalen Kompaktkameras im Mittelpunkt stehen. Der Kurs hilft den Teilnehmern bei der Entwicklung der erforderlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und praktischen Techniken, um schon bei ihrem ersten Fotografietauchgang mit einer Digitalkamera großartige Aufnahmen zu erzielen.
Level 1 des Kurses dient als Einführung in die grundlegenden theoretischen Kenntnisse und praktische Fertigkeiten der Digitalfotografie. Die Kursteilnehmer lernen, welche Ausrüstung sie brauchen, um großartige Unterwasseraufnahmen zu machen und wie sie ihr Unterwasser Kamerasystem vorbereiten. Außerdem erlernen sie die wesentlichen Techniken der Unterwasserfotografie unter Beachtung von Tauchverfahren, mit denen die Unterwasserwelt geschont wird.
Wer Level 1 erfolgreich abgeschlossen hat, kann mit Level 2 fortfahren. Auf dieser zweiten Stufe des Kurses lernen die Teilnehmer, wie sie noch bessere Bilder erzielen. Hierzu erweitert Level 2 die Kenntnisse und Fertigkeiten in mehreren Bereichen :

  •      Informationen über Dateiformate
  •      Einstellungen der Auflösung
  •      wie man Bilder heller oder dunkler macht
  •      wie man gute Farben erzielt
  •      Bildkomposition
  •      Herunterladen der Bilder auf den Computer
  •      Bildbearbeitung um die Aufnahmen nachträglich zu optimieren

Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 10 Jahre
Ein OWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Spezialkurs Tieftauchen
Das meiste Leben am Riff spielt sich in einer Tiefe zwischen 5 und 20 Meter ab. Manchmal gibt es aber auch jenseits dieser Tiefe noch interessante Dinge, z.B. eine Höhle, ein Wrack oder spezielle Tiere. In diesem Kurs geht es nicht darum einen Tiefenrekord aufzustellen, sondern wir behandeln spezielle Aspekte des Tieftauchens und untersuchen die Auswirkungen des erhöhten Druckes. Bei keinem Tauchgang wird die Tiefengrenze von 40 Meter überschritten!
Unter anderem werden folgende Bestandteile behandelt:

  •      Planung, Organisation, Verfahren, Techniken, Probleme und Gefahren des Tieftauchens
  •      Untersuchen von Objekten unter Wasser, die durch Druck beeinträchtigt sind.
  •      Üben des Gebrauchs von Notfall – Atemausrüstung
  •      Aufzeichnen von Farbänderungen in der Tiefe
  •      Sicherheitsstopps und Dekompressionsverfahren
  •      Überblick über Dekompressionskammern

Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 15 Jahre
Ein AOWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Spezialkurs Perfekte Tarierung
Eine gute Tarierung schützt nicht nur das Riff sondern auch Dich vor Verletzungen. Außerdem kannst Du viel an Luft sparen und damit Deine Tauchgänge verlängern. In Form von kleinen Spielen wird Deine Tarierung verbessert.
Unter anderem werden folgende Bestandteile behandelt:

  •      Grundlagen für eine „Tarierung in Perfektion“
  •      Überprüfung der Tarierungsfertigkeiten
  •      Positionierung und Verteilung des Bleis für größtmögliche Bequemlichkeit und zur Erlangung der gewünschten Körperposition (optimale Lage)
  •      Stromlinienförmige Bewegung
  •      Tarierungskontolle
  •      Neutrale Tarierung während des Tauchganges aufrecht erhalten
  •      Feinanpassung der neutralen Tarierung U / W
  •      Schweben („Hovering“)

Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 12 Jahre
Ein OWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Spezialkurs Selbstständiger Taucher (self reliant diver)
Das bewährte Buddy-System wird bei diesem Kurs keinesfalls in Abrede gestellt, denn es ist die sicherste und am meisten praktizierte Form im Sporttauchen.
Es gibt aber Situationen, in denen Solotauchen und das Wissen über die Möglichkeiten des unabhängigen Tauchens nützlich sein können, zum Beispiel für Fototauchgänge, für Diveleader etc.
In diesem Kurs werden die physischen Voraussetzungen, die psychischen Besonderheiten und das technische Equipment des selbstständigen Tauchens besprochen. Auf die besonderen Risiken des Solotauchens und den Umgang mit ihnen wird ausführlich eingegangen.

Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 18 Jahre
Ein OWD Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Mindestens 100 geloggte Tauchgänge
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten
Zusätzliche Ausrüstung

 Zum Seitenanfang

Go Professional

Mit dem Divemaster Kurs beginnt Deine professionelle Karriere bei PADI.

Hier lernst Du einige Programme schon selbstständig (immer unter Supervision eines Tauchlehrers) durchzuführen und bei den Kursen den Tauchlehrer zu unterstützen.

Deine Fertigkeiten werden bis zur Perfektion weiterentwickelt und Deine theoretischen Kenntnisse werden auf das Tauchlehrer Niveau gehoben. Es ist der erste Schritt in ein komplett neues Gefühl des Tauchens und Du hast nun die Möglichkeit Deine eigenen Begeisterung an neue Schüler weiterzugeben.
Während dieses Kurses begleitest Du mich bei vielen Ausbildungen und lernst auch „hinter die Kulissen“ meiner Tauchschule zu schauen. Wie werden Ausbildungen geplant? Wie kann ich als Divemaster den Tauchlehrer unterstützen? Diese und viele weitere Fragen werden bei der intensiven Ausbildung bearbeitet. Wir haben keine typische Schüler/Lehrer Beziehung, sondern es findet ein Mentoring statt, bei dem Du als gleichwertiger Partner im Tauchen behandelt wirst.


Voraussetzungen für die Kursteilnahme:
Mindestalter: 18 Jahre
Ein Rescue Diver Brevet (oder ein gleichwertiges Brevet einer anderen Tauchorganisation)
Ein Kurs in Erster Hilfe (darf nicht älter sein, als 2 Jahre und kann auch bei mir absolviert werden)
Mindestens 60 geloggte Tauchgänge
Gesundheitserklärung und ärztliches Attest über die Tauchtauglichkeit (siehe Formulare)
Bei Kindern und Jugendlichen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Technisches Tauchen

Was ist technisches Tauchen?
Unter technischem Tauchen versteht man Tauchen, das über die Grenzen des Sporttauchens hinausgeht, jedoch nicht zwingend Berufstauchen und Forschungstauchen ist. Zusätzlich definiert es sich über einen oder mehrere der folgenden Punkte:
  •    Tauchen in über 40 Meter Tiefe
  •    Dekompressions-Stufen sind erforderlich
  •    Tauchen in einer geschlossenen Umgebung, wo der Zugang zur Oberfläche mehr als 40 lineare Meter beträgt.
  •    Beschleunigte Dekompression und/oder der Einsatz von unterschiedlichen Gasgemischen während des Tauchgangs.
 
Weil beim technischen Tauchen die Oberfläche in einem Notfall gewissermassen unerreichbar ist, benötigen Tec Taucher umfangreiche Methoden und Technologien, sowie entsprechendes Training, um mit den zusätzlichen Risiken umgehen zu können. Und auch wenn man diese beherrscht, beinhaltet Tec Tauchen zugegeben mehr Risiko, potentielle Gefahren und geringere Fehlertoleranzen als Sporttauchen
 
Warum Tec Taucher werden?
Tec Tauchen beinhaltet nicht nur mehr Risiko, sondern erfordert auch deutlich mehr Einsatz, Disziplin und Ausrüstung. Es ist nicht für jedermann, du kannst dein ganzes Leben lang ein versierter, begeisterter und erstklassiger Taucher sein, ohne einen Tec Tauchgang zu machen. Dennoch gibt es einen kleinen Kreis von Menschen, der unter Wasser Orte besuchen möchte, welche nur wenigen Menschen vorbehalten sind. Viele spektakuläre, unberührte Wracks liegen in Tiefen weit über 40 Metern. Tiefer gelegene Riffe beherbergen Organismen, welche man nicht im flachen Wasser findet. Einige Menschen finden Gefallen an der Herausforderung und dem Fokus, die das Tec Tauchen erfordert. Andere wiederum lieben den Einsatz innovativer Technologien, die auf dem neuesten Stand sind. All das sind Gründe, die das Tec Tauchen lohnenswert machen.
 
Was PADI TecRec auszeichnet
Das TecRec Programm findet seinen Anfang im Jahre 2000. Obwohl TecRec nicht das erste Tec Tauch-Programm ist (die Höhlentaucher-Ausbildung existiert seit Jahrzehnten), erhält es immer wieder Auszeichnungen für seine Verdienste.
 
  •    TecRec Kurse sind nahtlos integriert in einen pädagogisch wertvollen Ausbildungsablauf, der dir erlaubt, nicht nur die Grundlagen des Tec Tauchens auf Anfängerniveau zu lernen, sondern über die Grenzen des Sporttauchens hinauszugehen, unter Verwendung verschiedener, speziell hergestellter Gasgemische.
  •    Jedes Kursniveau bringt dir neue Arten von Ausrüstung näher und vermittelt dir die Planung und notwendigen Verfahren, um deine Tauchgrenzen auszuweiten.
  •    Die Ausbildung zum Tec Taucher ist eine integrierte Abfolge von drei Teilkursen: Tec 40, Tec 45 und Tec 50. Du kannst sie entweder in einem einzigen Kurs absolvieren, oder alternativ jede Stufe für sich separat, je nach persönlicher Leistungsfähigkeit, Vollständigkeit der Ausbildung und Flexibilität des Ablaufprogramms.

 
Teilnahmevoraussetzungen
Die TecRec Teilnahmevoraussetzungen variieren je nach Kurs (siehe Beschreibung zu den einzelnen Kursen), doch die folgenden Anforderungen gelten für alle Personen, die an technischem Tauchen interessiert sind.
Du musst:
– Mindestens 18 Jahre oder älter sein.
– Eine reife, verantwortungsvolle Persönlichkeit sein, die den vorgeschriebenen Anforderungen und Verfahren streng und treu Folge leistet.
– Körperlich fit sein für Tec Tauchen (die Unterschrift eines Arztes wird vorausgesetzt).
– Bereit sein, die zusätzliche Risiken, die mit dem Tec Tauchen verbunden sind, zu akzeptieren.
– Ein erfahrener Taucher sein, mit mindestens 100 im Logbuch eingetragenen Tauchgängen.
– Ein PADI Enriched Air Diver und ein PADI Deep Diver sein, oder ein äquivalentes Brevet vorweisen können (für dieses Programm bedeutet Äquivalenz eine ausgewiesene Sporttaucherausbildung im Tieftauchen zwischen 18 Metern und 40 Metern mit mindestens 4 Ausbildungstauchgängen und Ausbildung zu Aspekten von Stickstoffnarkose, Notfall-Dekompression, Durchführung von Sicherheits-Stopps und Bereitstellung von Luftversorgung, ODER mindestens 20 im Logbuch eingetragene Tauchgänge tiefer als 30 Meter vorweisen können).
Discover Tec Tauchen !!!
(für brevetierte Taucher)
 
Discover Tec erlaubt es Tauchern, die neugierig auf technisches Tauchen sind, eine komplette technische Ausrüstung – „rig“ in einer kontrollierten Umgebung zu testen. Obwohl diese Ausrüstung nicht für „Discover TEC“ vorgeschrieben ist, wollen wir Teilnehmern genau dieses Gefühl vermitteln. Somit wird sie in diesem Programm von uns gestellt, falls keine eigene vorhanden ist. Gerade weil „Discover TEC“ bei erfüllten Leistungs- anforderungen an den TEC 40 Kurs angerechnet werden kann, ist es von Vorteil die selbe Ausrüstung zu verwenden, die spätestens beim TEC 45 oder TEC 50 vorgeschrieben ist. Für Teilnehmer die jedoch nur „schnuppern“ wollen sind keine Leistungsanforderungen gestellt.
 
Somit erhältst Du hier generelle Infos bzgl. „Technischem Tauchen“ und probierst während einem Tauchgang folgende Ausrüstung:
Doppelgerät mit Absperrbrücke (manifold), Stages & Hebesack.
Dauer: 1/2 Tag, 1 Tauchgang im begrenzten Freiwasser/Pool oder limitierten Freiwasser.
Voraussetzungen: PADI Open Water Diver oder äquivalent, 18 Jahre, 10 geloggte Tauchgänge.
Materialien: keine.

Tec 40 !!!
(für brevetierte Taucher)
 
Der Tec 40 Kurs gibt Tauchern eine Einweisung in Tauchgänge innerhalb der Sporttauchgrenzen mit begrenzter Dekompression. Eine komplette technische Ausrüstung ist für dieses Level nur empfohlen, ausreichend wären 2 getrennte erste Stufen, langer ND Schlauch und eine 15 Liter Flasche. Wir empfehlen jedoch jedem Teilnehmer, gerade wenn TEC 40 nur der Anfang der Ausbildung ist, hier das komplette TEC Set entweder über uns zu mieten oder selbst mit zum Kurs zu bringen.
 
Solltest Du jedoch auch hier nur ein anfängliches Interesse an TEC Tauchen haben, kannst du ggf. deine eigene Tauchausrüstung für den Kurs verwenden, solange sie gewisse Anforderungen erfüllt.
 
Ein Tec 40 Taucher ist dazu qualifizert Tauchcomputer und Computerprogramme zur Planung von Dekompressionstauchgängen zu verwenden. Diese dürfen jedoch nicht mehr als 10 Minuten Dekompressionszeit haben und nicht tiefer als 40 Meter/130 Fuss geplant werden. Während dem Tauchgang und der Dekompression kann ein Atemgas von bis zu 50% Sauerstoff (EANx50) verwendet werden.
 
Der Tec 40 Kurs beinhaltet Theorieentwicklung, drei Module der praktischen Anwendung, 1 Tauchgang im begrenzten Freiwasser/Pool oder limitierten Freiwasser, 2 Freiwasser Tauchgänge mit „simulierter Dekompression“ und 1 Freiwasser Tauchgang mit Dekompression.
 
Dauer: 3 Tage, Theorieentwicklung, 1 Tauchgang im begrenzten Freiwasser/Pool oder limitierten Freiwasser und 3 Freiwasser Tauchgänge.
 
Voraussetzungen:
– PADI Advanced Open Water Diver oder äquivalent.
– PADI Enriched Air Diver oder äquivalent.
– PADI Deep Diver oder äquivalent oder ein Nachweis über mindestens 10 Freiwasser Tauchgängen auf 30 Meter/100 Fuss.
– 18 Jahre.
– 30 geloggte Tauchgänge, von welchen mindestens 10 Freiwasser Tauchgänge mit EANx tiefer als 18 Meter/60 Fuss waren.
– Ein gültiges ärztliches Attest (nicht älter als ein Jahr).
Materialien: Tec Deep Diver Manual.
 
Tec 45 !!!
(für brevetierte Taucher)
 
Der Tec 45 Kurs ist eine Zwischenstufe auf Deinem Weg zum technischen Taucher. Im Anschluss ist man qualifiziert mit technischer Tauchausrüstung und angemessenen Verfahren begrenzte Dekompressionstauchgänge durchzuführen. Die Philosophie dieses Levels ist jedoch, dass Tec 45 Taucher ihre Ausbildung zum Tec 50 Taucher fortsetzen.
 
Ein Tec 45 Taucher ist dazu qualifiziert (Wiederholungs-) Tauchgänge auf eine maximale Tiefe von 45 Meter/145 Fuss zu planen und durchzuführen, und zur Dekompression entweder EANx oder Sauerstoff zu verwenden.
 
Zusätzlich zu den Anforderungen des Tec 40 Kurses beinhaltet der Tec 45 Kurs weiterführende Theorieentwicklung, 3 Lektionen zur praktischen Anwendung, 1 Tauchgang im begrenzten Freiwasser/Pool oder limitierten Freiwasser, 2 Freiwassertauchgänge mit simmulierter Dekompression und einem Freiwassertauchgang mit Dekompressionsstop.
 
Dauer: 3 Tage, Theorieentwicklung, 1 Tauchgang im begrenzten Freiwasser/Pool oder limitierten Freiwasser und 3 Freiwassertauchgänge.
 
Voraussetzungen:
– Tec 40 Taucher oder äquivalent.
– PADI Rescue Diver oder äquivalent.
– 18 Jahre.
– Mindestens 50 gelogged Tauchgänge nachweisen können, wovon mindestens 12 mit Nitrox tiefer als 18 Meter/60 Fuss erfolgten und mindestens 6 Tauchgänge (mit oder ohne EANx) tiefer als 30 Meter/100 Fuss.
– Ein gültiges ärztliches Attest (nicht älter als ein Jahr).
Materialien: Tec Deep Diver Manual

Zum Seitenanfang

 

Kindertauchen

Kindertauchen oder Bubblemaker Seal Team (wie es bei PADI heißt) ist für Dich der erste Schritt auszuprobieren, wie es ist unter Wasser zu atmen. Du kannst das herrliche Gefühl, unter Wasser zu atmen und zu schweben erstmals erleben .
Dafür brauchst Du nicht mehr als Badebekleidung und ein Handtuch. Alles was Du ansonsten benötigst, stelle ich Dir zur Verfügung.
Wir beginnen mit einer kleinen theoretischen Einführung in das Tauchen, bevor wir ins Wasser steigen. Im Wasser beginnen wir ganz einfach mit Atmen unter Wasser und ein paar keinen Übungen. Weiterhin hast Du reichlich Gelegenheit die Schwerelosigkeit zu erproben und Dich erstmals wie ein Fisch unter Wasser zu bewegen.
Da es für mich immer um eine gute, individuelle Erfahrung für Dich geht, findet das Schnuppertauchen mit maximal 2 Schülern gleichzeitig statt.
Wir können Termine fast jederzeit frei vereinbaren, Du solltest ca. 5 Stunden Zeit dafür mitbringen.

Formular:

Zum Seitenanfang

Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger oder PADI® Reactivate ist für dich eine tolle Möglichkeit nach einer (vielleicht auch langen) Pause wieder mit dem Tauchen zu beginnen. Du warst in letzter Zeit nicht tauchen und möchtest eine rasche Auffrischung? Das ReActivate™ Programm ist die perfekte Möglichkeit, deine Tauchfertigkeiten und deine Tauchkenntnisse aus dem PADI Open Water Diver Kurs aufzufrischen, bevor du wieder ins Wasser steigst. Ob du nur an ein paar Punkte erinnert werden möchtest oder die Grundlagen wiederholen musst, ReActivate ist das richtige Programm für dich: Zunächst wiederholst du die von dir benötigten Zusammenhänge bequem auf deinem Tablet, Smartphone oder PC, und dann gehst du mit einem PADI Profi tauchen. Das ReActivate Programm ist schnell und einfach und eine prima Möglichkeit, dich auf deinen nächsten PADI Kurs oder einen Tauchurlaub vorzubereiten. Als Anerkennung erhalten diejenigen, die sowohl den theoretischen Teil als auch die Auffrischung im Wasser absolviert haben, für ihr bisheriges Brevet ein neues Brevet mit einem Re-Aktivierungsdatum. Jeder brevetierte PADI Taucher, der Kenntnisse und Fertigkeiten reaktivieren möchte oder vor einer Tauchreise eine Auffrischung braucht, sollte sich das ReActivate Programm gönnen. Tauchgeschäfte und Tauchbasen schätzen es, wenn sie auf einem Brevet einen ReActivate-Vermerk jüngeren Datums* sehen, weil sie auf diese Weise wissen, dass du bereit zum Tauchen bist. Ich führe dich individuell wieder an den aktuellen Stand des Sporttauchens heran.

Zum Seitenanfang